Brianna Frostbeule


Neulich waren die Wikinger wieder einmal auf dem Bronzezeihof in Uelsen. Ich fand es gar nicht so kalt …
image

Wikingermarkt in Ibbenüren am Aasee


Endlich mal ein Markt in meiner Nähe. Was heißt Nähe, so ungefähr eine Stunde musste ich auch fahren, aber es hat sich gelohn. Klein aber fein, wie es so schön heißt. Das Frensehn war auch da.

http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/2012/07/21/lokalzeit_muensterland.xml

Hier kommt Horst


In dieser Woche habe ich kein Cam undertfoot in dem Sinne. Es ist eher ein Cam undertable 😆

Das ist Horst und er hat ein Problem.

Er hat zu tief in den Metkrug geschaut und…

…hat verqualmt wie ein Schlot.

Tja, Leute, und darum hat Horst ein Problem.

Text und Foto: Monika Paulsen

Cam underfoot #21#


Frau Kunterbunt hat zu einer neuen Challenge aufgerufen.

Ist diesmal nicht ganz underfoot, sondern eher underbank. 😀 Aber das Gas war nass und Brianna schob lieber Wache auf der Bank an der Tür.

Text und Foto: Monika Paulsen

Neulich im Museum


Photo Fun
Dumpr – Photo Fun

Foto: Monika Paulsen

Cam underfoot #20#


Frau Kunterbunt hat zu einer neuen Challenge aufgerufen.

Laterne an einem Marktstand in Ribe.

Text und Foto: Monika Paulsen

Auf zu den Wikingern


Also, ich weiß ja nicht, mein Frauchen rennt in der Wohnung hin und her. Kramt hier und packt da und scheucht mich immer zu Seite. Zum Schluß legt sie mir das Geschirr an und verfrachtet mich ins Auto. Hab ich´s doch gewusst, wir fahren spazieren. Da lasse ich mich gerne anschnallen.

Unterwegs sehe ich aus dem Fenster. Die Bäume sausen nur so am Fenster vorbei und die Wiesen und die anderen Autos und und und… Aber was ist das? Diesen Weg sind wir schon lange nicht mehr gefahren. Vor Freude mache ich einen langen Hals, aber das hinausschauen macht müde. Ich glaube ich mache jetzt lieber mal ein Nickerchen. Meine Augen sind schon ganz klein. Der Motor von Frauchens Auto summt vor sich hin. Die Musik aus dem Radio wird immer leiser…

Stimmen dringen im mein Ohr und ich werde langsam wieder wach. Ich höre Frauchens Stimme und es zieht. Emsig packt sie die ganzen Sachen, die wir mitgenommen haben aus und schleppt sie weg. Ich riskiere einen Blick und … das ist doch Bremen. Hier gibt es die netten Hunde im Park, da will ich hin, sofort. Aber Frauchen beachtet mich gar nicht.

Wir habe dann doch noch eine kleine Runde durch das Grün gemacht, aber Hunde waren keine da. Dann musste ich wieder ins Auto steigen. Diesmal durfte ich auf meinem Platz auf der Mittelkonsole sitzen. Das kann nur bedeuten, es geht wieder zu den Wikingern.

In Hamburg mussten wir an einer Ampel warten. So ein lustiges Haus habe ich noch nie gesehen. Ich wusste gar nicht, dass Tauben lesen können. Frauchen sagt, dass da ein Kammerjäger wohnt. Was ist eigentlich ein Kammerjäger?

Der Nord-Ostseekanal. Man war das windig.

Wir haben Besuch, aber weil es im Haus so dunkel und rauchig ist, werden die Fotos nicht so schön scharf, sagt Frauchen.

Ist der Wagen nicht schick?

Den Drachenkopf hat Arndt gemacht. Wer war noch mal Arndt, Frauchen? Die hört schon wieder nix.

Wir hatten herrliches Frühlingswetter. Die Butterblumen verführen zum Kränze binden.

Ganz schön was los am Langhaus.

Überall stehen die Zelte der Händler.

An unserem Stand ist Hochbetrieb. Wir müssen zurück. Ich muss meinen Wachposten wieder aufnehmen.

Musik hatten wir gleich neben an.

Die Kampfshow fängt gleich an.

Frauchen und Herrchen sind weggegangen und ich habe auf das Haus aufgepasst. Das ist mein Wächerlohn, ein Schweineohr.

Mhm, lecker, aber ich glaube, es kann noch etwas reifen.

Nach der Show kämpfen Touristenkinder weiter.

Die Ribe A ist so klar, dass man einen Stichling sehen kann.

Das Museum hat auch Schafe. Darum darf ich nicht von der Leinen, Mist.

Was guckst du?

Bommel und ich, ach mein kleines Hundeherz schlägt höher. Das Beste ist, er wohnt gar nicht weit von zu Hause entfernt. Frauchen, können wir mal Bommel besuchen fahren, bitteee?

Der Wagen ist nun beim Tuchhändler.

Ich mach dann mal Pause.

Frauchen, was soll denn das. Hör auf mit dem Kinderkram.

Das sieht nicht gut aus. Ich geh mal lieber rein.

Weil das Gras noch ganz nass war, durfte ich alleine auf der Bank liegen, ausnahmsweise, sagt Frauchen. Nah, mal sehen 🙂

Ach, was geht es mir doch gut.

Frauchen spinnt – Wolle.

Da gibt es neue Schuhe.

Meine Freundin Bjarka und ich. Sieeegerrr

Ich sitze gerne auf dem Grubenhaus. Da kann ich weiter schauen.

Schwitzhütte, mehr sag ich nicht dazu. Nur so viel, dass war ein Hallo.

Kampf um Ribe, eine Museumsveranstaltung.

Vom Ribe Vikinge center kann man den Dom von Ribe sehen.

Der Opferplatz im Abendlicht

Opferaltar

Opfergaben

Globetrotter

Auf dem Weg nach Römö. Trallalla, wir fahren an den Strand. Klasse, da gibt es leckere Kräcker.

Oh nein, das ist heute aber gar nicht schön. So ein Wind.

Die Sonne glitzert auf der Nordsee

Können wir jetzt gehen. Ich will hier weg.

Auf dem Heimweg haben wir viel Rapsfelder gesehen.

Der Urlaub ist nun zu Ende und morgen hat uns der Alltag wieder. Mal sehen was sich so in meinem Revier getan hat.

Jetzt bin ich vom Schauen müde. Die Motorengeräusche lullen mich ein. Weck mich, wenn wir zu Hause sind Frauchen.

Text und Fotos: Monika Paulsen

Da bin ich wieder


So, mein Kurztripp in das 10. Jahrhundert ist beendet und der Alltag hat mich wieder, leider. In den nächsten Tagen liefere ich einen Reisebericht mit Fotos nach.

Hier ein kleiner Vorgeschmack.

Text und Foto: Monika Paulsen

Bin dann mal wech


Hallo liebe Bewohner aus Bloggerhausen,

ja, nun ist es so weit, morgen geht es ein paar Jahrhunderte in die Vergangenheit. Vielleicht sehe ich ja den einen oder anderen von euch, der in  der Nähe der dänischen Grenze wohnt und einen Tagesausflug nach Ribe machen möchte. Hier könnt ihr euch schlau machen.

Damit ihr seht, was ich da so treibe, habe ich ein Foto vom letzten Jahr für euch.

Das Haus innere

Die Wächterin beim Schläfchen

Unter Ausschluß der Öffentlichkeit. Brianna hat schön gespielt.

Bis später, Monika

Text und Foto: Monika Paulsen

Wikinger Woche im Archeon


Von 22.08.10 bis 29.08.10 finden im Archeon in Alfen Aan den Rijn wieder Wikingertage statt. Wer einen Besuch in diese Freilichtmuesum plant, kann sich diesen Termin schon einmal vormerken.

Hier gibt es genauere Infos: http://www.archeon.nl/engels/home.html

Text: Monika Paulsen

Vorherige ältere Einträge

%d Bloggern gefällt das: